Anleitung Trockenbürsten

Die Trockenbürstenmassage hat eine ähnliche Wirkung wie die Wechselgüsse. Sie kann täglich angewendet werden und benötigt kein Wasser.


Bei welchen Beschwerden kann die Trockenbürste angewendet werden?

- Durchblutungsstörungen (in den Händen, Füssen und Venen)

- Krampfadern

- Cellulite

- Kreislaufstörungen

- tiefer Blutdruck

- Lymphabflussstörungen (Ödeme)

- Müdigkeit

- Hornhaut reduzieren

- Entgiftung über die Haut fördern

- Allgemeines Wohlbefinden stärken



Was benötigst Du dazu?

Eine Massagebürste oder Massagehandschuh (In Drogerien/Apotheken erhältlich)



Anwendung

Sollte Deine Haut empfindlich sein, dann verwende eine sanfte Massagebürste oder Massagehandschuh.


1. Rechtes Bein:

Vom Fuss bis zur Hüfte mit streichenden oder kreisenden Bewegungen aufwärts fahren. (2-3 mal an der Aussenseite und 2-3 mal an der Innenseite des Beines hochfahren)

Immer "Herzwärts" arbeiten.


2. Linkes Bein:

Vom Fuss bis zur Hüfte mit streichenden oder kreisenden Bewegungen aufwärts fahren. (2-3 mal an der Aussenseite und 2-3 mal an der Innenseite des Beines hochfahren)

Immer "Herzwärts" arbeiten.


3. Rechter Arm:

Von der Hand bis zur Schulter aufwärts streichen. (2-3 mal an der Aussenseite und 2-3 mal an der Innenseite des Armes hochfahren)


4. Linker Arm:

Von der Hand bis zur Schulter aufwärts streichen. (2-3 mal an der Aussenseite und 2-3 mal an der Innenseite des Armes hochfahren)


5. Bauch:

Mit kreisenden Bewegungen vom Bauchnabel gegen aussen mit immer grösseren Kreisen massieren.


6. Rücken:

Streichungen von der Seite in Richtung Wirbelsäule.


7. Schulter:

Vom Schlüsselbein zum Brustbein mit streichenden Bewegungen massieren.



Nach der Anwendung kann bei Bedarf ein Körperbalsam oder ein Celluliteöl eingerieben werden. Die Wirkstoffe werden durch den Peelingeffekt der Trockenbürstenmassage von der Haut besser aufgenommen.



Deine Naturheilpraxis Bürgi


0 Ansichten
Dipl. Naturheilpraktikerin TEN

Naturheilpraxis Stephanie Bürgi

Harmettlenstrasse 6

6410 Goldau